Gemeinde Bornhöved – Was sie gerne wissen s(w)ollten

Bornhöved, 07.03.2013

  1. Kein Thema beschäftigt die Gemüter in  unserer Bevölkerung in regelmäßigen Abständen stärker  als  der Hundekot auf  den Plätzen, Wegen und Banketten in unserem Gemeindegebiet. Hundebesitzer haben  –  wenn auch teilweise völlig unberechtigt – nur deshalb allgemein einen schlechten Ruf, weil sie die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner nicht vorschriftsmäßig entsorgen.
  2. An der Bereitstellung von Hundekottüten kann es nicht liegen. Die Vorräte im Alten Amt sind immer in kürzester Frist erschöpft. Wenn man bedenkt, dass eine Plastik- Rolle 50 Beutel enthält, muss man sich allerdings fragen, warum sich in Einzelfällen gleich mit 10 Packungen versorgt wird.
  3. Der wegen der fehlenden Bänke und Papierkörbe  noch gar nicht offiziell eröffnete Schwentine-Wanderweg ist bereits mit etlichen „Tretminen“ beflastert.
  4. Wichtig zu wissen ist es, dass auch an  nicht mit gepflasterten Fußwegen ausgestatteten Gemeindestraßen eine Räumpflicht des Hundekots  im Sand- und Rasenbereich besteht.
  5. Die Anlieger sind es schon längst leid,  nach jedem Pflegeeinsatz vor Ihrem Grundstück Ihre Arbeitsgeräte von den Exkrementen der Vierbeiner reinigen zu müssen.

Helga Hauschildt, Bürgermeisterin

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.